Thymian thymol

Thymus vulgaris

Der echte Thymian (Thymus vulgaris) ist ein mehrjähriger Halbstrauch der Familie der Lippenblütler und gedeiht vor allem in steinige Böden und sonnigen Büschen.

  • Bad

  • Anwendung auf der Haut

  • Zum Einnehmen

  • Atemwege

Außer in Sonderfällen (Aphten) darf das ätherisches Öl nicht rein benutzt werden, sondern muss in einem Pflanzenöl verdünnt werden (5 % ätherisches Öl Thymian Thymol mit 95 % Pflanzenöl). Die orale Anwendung wird Kindern über 15 Jahren vorbehalten. Da es aufreibend wird, soll es nicht nach 17 Uhr angewandt werden. Nicht über einen längeren Zeitraum oder in einer zu großen Menge anwenden.

NICHT ANWENDEN bei schwangeren oder stillenden Frauen, bei Kinder unter 7 Jahren, bei Personen, die auf einen Bestandteil (Limonen, Linalool) allergisch sind, bei Asthmatikern ohne Beratung eines Allergologen, bei Epileptikern oder Personen, die bereits Krampfanfälle hatten, bei Personen mit Gastritis, Magen-Darmgeschwüren, Leberinsuffizienz, oder viraler Hepatitis A, B oder C.

Aphte
Mit einem Wattestäbchen 1 bis 2 Tropfen reines ätherisches Öl Thymian Thymol auf die Aphte geben, ohne das Zahnfleisch zu berühren. Die Anwendung fünfmal täglich wiederholen.

Bronchitis
20 Tropfen ätherisches Öl Thymian Thymol, 10 ml neutrales Pflanzenöl mischen und die Fußsohle zweimal täglich vier bis fünf Tage lang massieren.

Allgemeine Müdigkeit
5 Tropfen ätherisches Öl Thymian Thymol mit 5 Tropfen ätherisches Öl des Nelkenbaums mit 10 ml neutrales Pflanzenöl mischen: die Fußsohle morgens vor der Dusche massieren.

Erkältung
Den Saft einer Zitrone mit 1 Tropfen ätherischem Öl Thymian Thymol in einem Löffel Honig süßen.

Die länglichen und runden Stängel sind sieben bis dreißig Zentimeter hoch und in Büscheln oder dichten Sträuchern angeordnet. Die kleinen gräulichen Blätter sind oval und lanzettenförmig; die dichten Blüten blühen in Ähren an den Achseln der Blätter. Sand-Thymian hat ähnliche Eigenschaften.

Seit mehr als Tausend Jahren benutzt der Mensch Thymian, der wild im Mittelmeerraum wächst, um sich zu heilen oder seine Nahrung zu würzen. Die Ägypter benutzten es für ihre Einbalsamierung, und in Kreta und Zypern, den Laborinseln der Aromate, wurde diese Pflanze, die Aphrodite sehr am Herzen lag, gefeiert. Die Römer benutzten es im Toilettenwasser und als Schönheitskreme. Aufgrund seiner Bitterkeit entstand die Legende des Thymians: er soll aus den Tränen der schönen Helena entstanden sein, als sie sich Vorwürfe für den Trojanischen Krieg machte. Weil die Bienen einen sehr süßen Honig aus dieser Bitterkeit gewinnen, schrieb Plutarch, dass „sie hier den mutigen Menschen ähnelten, die ihre kargen Gewohnheiten ausnutzen“. Als Tee ist Thymian ein beliebtes Großmutterheilmittel gegen zahlreiche Beschwerden, von der schlechten Verdauung zum Keuchhusten.

AROMATISCHE HERBARIUM UND REZEPT

Alle Pflanzen von A bis Z oder wie man ätherische Öle mit vielen Tipps und Rezepten verwendet.

Entdecken

Ich akzeptiere

Indem Sie Ihren Besuch auf dieser Website fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um Werbung, die auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, für eine Navigationsstatistik anzubieten und den Austausch von Informationen in sozialen Netzwerken zu erleichtern. Um mehr über das Setzen von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier

Diese Website soll auf dem Gebiet der Schweiz empfangen werden, die Website, ihre Nutzung sowie alle auf der Website verfügbaren Elemente unterliegen dem schweizerischen Recht. Die Zugänglichkeit der Website in einem anderen Land kann nicht dazu führen, dass die Informationen auf der Website den spezifischen Rechtsvorschriften der einzelnen Länder übermittelt werden (CGU)