puressentiel-illustration-huile-essentielle-petit-grain-bigarade

Petit Grain Bitterorange

Citrus aurantium ssp. amara (folia)

Der aus Asien stammende Baum der Bitterorange oder Pomeranze (Citrus aurantium ssp.amara (folia)) gehört zur Familie der Rautengewächse mit stacheligen Zweigen und andauernden und starken glänzend grünen Blättern.

  • Bad

  • Anwendung auf der Haut

  • Zum Einnehmen

  • Atemwege

Das ätherische Öl der Petit Grain Bitterorange muss vor jeder Anwendung auf der Haut verdünnt werden.
NICHT ANWENDEN bei schwangeren oder stillenden Frauen, bei Kindern unter 7 Jahren, bei Personen, die auf einen Bestandteil allergisch sind (Geraniol, Limonen, Linalool), bei Asthmatikern ohne Beratung des Allergologen, bei Epileptikern oder Personen, die bereits Krampfanfälle hatten.

Albträume bei Kindern (ab 3 Jahren)
1 Tropfen ätherisches Öl Petit Grain Bitterorange und 1 Tropfen ätherisches Öl echter Lavendel mit 2 Tropfen Pflanzenöl mischen und auf den Solarplexus, die Fußsohle abends beim Schlafengehen während einer Woche einmassieren.

Nervliches Ungleichgewicht (Kinder ab 3 Jahren)
1 Tropfen reines ätherisches Öl Petit Grain Bitterorange auf die Innenseite jedes Handgelenks des Kindes auftragen und tief einatmen lassen.

Devitalisierte Haut
1 Tropfen ätherisches Öl Petit Grain Bitterorange in eine Dosis Tagescreme geben.

Fette Haut
3 Tropfen ätherisches Öl Zistrose, 10 Tropfen ätherisches Öl Geranie, 10 Tropfen ätherisches Öl Petit Grain Bitterorange, 20 ml Jojoba-Pflanzenöl mischen und jeden morgen auftragen.

Stress, Angstzustände
10 bis 15 Tropfen ätherisches Öl Petit Grain Bitterorange in einen Suppenlöffel Milchpulver oder neutrale Basis mischen. Diese Mischung in das warme Badewasser (mindestens 37°C) geben. 2 Tropfen ätherisches Öl Petit Grain Bitterorange auf einer neutralen Tablette, einem Stück Zucker oder mit etwas Honig dreimal täglich einnehmen.

puressentiel-petit-grain-bigarade

Dieser Baum trägt Pomeranzen oder Bitterorangen, die nicht für den Verzehr geeignet sind und kleiner als die süßen Apfelsinen sind und eine raue, dicke Schale und ein bitteres Fruchtfleisch haben.

Der Pomeranzen wurde wie viele orientalische Obstbäume in ihre jeweiligen Heimatländer von den Soldaten Alexanders gebracht, und fünfzehn Jahrhunderte später wieder von den Kreuzrittern in einen Westen zurückgebracht, der sie vergessen hatte. Seine Frucht, die Bitterorange, die damals auch Pomeranze genannt wurde, war in der Antike bekannt, bevor sie angebaut wurde. Richtigerweise wurde ihre Rinde gelobt für ihre stärkende Wirkung auf die Verdauung und wurde sie als Vorspeise für die unverdaulichen Festessen angeboten. Der Grieche Theophrast, der Gründungsvater der Botanik und Autor der Forschung über die Pflanzen, erwähnte diese Frucht schon im 4. Jahrhundert vor Christus. Sechs Jahrhunderte später verschrieb Galen, der Arzt des Kaisers Kommodus, die Frucht bei zahlreichen Krankheiten. Sie wurde in zwei Formen in der traditionellen chinesischen Medizin zur Heilung von Verdauungs- und Herzbeschwerden eingesetzt:  die zhi shi (die grüne Frucht) und die zhi kiao (Schale). Diese exquisite Frucht verbindet Süße mit Bitterkeit und konnte nur die Dichter inspirieren. Aragon hat so die „dunkle Liebe der Bitterorange“ besungen.

AROMATISCHE HERBARIUM UND REZEPT

Alle Pflanzen von A bis Z oder wie man ätherische Öle mit vielen Tipps und Rezepten verwendet.

Entdecken

Ich akzeptiere

Indem Sie Ihren Besuch auf dieser Website fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um Werbung, die auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, für eine Navigationsstatistik anzubieten und den Austausch von Informationen in sozialen Netzwerken zu erleichtern. Um mehr über das Setzen von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier

Diese Website soll auf dem Gebiet der Schweiz empfangen werden, die Website, ihre Nutzung sowie alle auf der Website verfügbaren Elemente unterliegen dem schweizerischen Recht. Die Zugänglichkeit der Website in einem anderen Land kann nicht dazu führen, dass die Informationen auf der Website den spezifischen Rechtsvorschriften der einzelnen Länder übermittelt werden (CGU)