puressentiel-illustration-huile-essentielle-sauge-sclaree

Muskatellersalbei

Salvia sclarea

Muskatellersalbei (Salvia sclarea), auch Muskat-Salbei oder Römischer Salbei genannt, ist eine zweijährige krautartige Pflanze aus der Familie der Lippenblütler, die aus Südeuropa und Westasien stammt.

  • Bad

  • Anwendung auf der Haut

  • Zum Einnehmen

  • Atemwege

Er darf nicht nach einem erhöhten Alkoholkonsum eingenommen werden, da er dann zu Übelkeit, Erbrechen oder Migräne führen kann. Seine Anwendung bei Kindern muss auf 3 oder 5 Tage höchstens beschränkt werden.
NICHT ZU VERWECHSELN MIT ECHTEM SALBEI ! Dieser ist für medizinische Rezepte vorbehalten und wird in der Apotheke für Präparate benutzt. 
NICHT ANWENDEN bei schwangeren oder stillenden Frauen, bei Kindern unter 7 Jahren, bei Asthmatikern ohne Beratung eines Allergologen, bei Personen, die an einem hormonsensiblen Krebs (Gebärmutter, Eierstöcke, Brust, Prostata, Hoden und gewisse Darmkrebsarten) erkrankt sind, bei Brust-Fibromen oder Mastose, bei Epileptikern oder Personen, die bereits Krampfanfälle hatten.

Akne
150 ml gleiche Anteile Hydrolat von echtem Salbei, echtem Lavendel, römischer Kamille, Rosmarin Verbenon. Für Haut mit Akne nutzen Sie diese Hydrolatmischung, die sanfter ist als ätherische Öle. Morgens und abends nach dem Waschen mit einer neutralen oder leicht sauren Seife verschafft diese Lotion wieder eine saubere Haut. Amenorrhöe oder prämenstruales

Syndrom
15 bis 20 Tropfen ätherisches Öl Muskatellersalbei, 10 ml neutrales Pflanzenöl mischen und den Bauch morgens eine bis zwei Wochen lang einmassieren.

puressentiel-sauge-sclaree

Wilder Salbei wird nie höher als ein Meter. Seine Blätter sind auf beiden Seiten samtweich: die viereckigen und verzweigten Stängel tragen im oberen Bereich Drüsenhaare, aus denen die ätherischen Öl gewonnen werden. Die Blüten in Form von lilafarbigen Glöckchen wachsen in Stauden.

Als Königin der Medizinpflanzen ist Salbei zwar „hart“ (sclarea  kommt vom Griechischen sklaros, « steif »), aber er ist vor allem sehr heilsam (salvia kommt vom Lateinischen salvare, « retten »). In der Mythologie wuchs er im Übermaß in dem Feld, wo Zeus, der zukünftige Meister des Universums, von der Ziege Amaltheia genährt wurde. Er galt als Schutz gegen den Tod und halfen den Frauen, Leben zu geben. Im Mittelalter wurde die Zauberpflanze zur Heiligen. Man erzählt, dass als Joseph und Marie mit dem göttlichen Kind vor den fürchterlichen Soldaten Herodes flüchten mussten, ein frommer Salbeistrauch sie vor ihren Verfolgern verbarg. Im Wein öffnet Salbei den Appetit. Er hatte einen wichtigen Platz in der Heilkunde und wurde in der Zubereitung des « Arkebusen-Wassers » Im 17. Jahrhundert wurde Tee in Europa von den Holländern eingeführt, die ihn gegen Salbei bei den Chinesen eintauschten, die Salbei für viel wertvoller hielten. Unsere Großmütter stellten einen Salbei-Sud her, um Gicht, Lebensmittelvergiftungen und... schlechte Laune zu heilen.

AROMATISCHE HERBARIUM UND REZEPT

Alle Pflanzen von A bis Z oder wie man ätherische Öle mit vielen Tipps und Rezepten verwendet.

Entdecken

Ich akzeptiere

Indem Sie Ihren Besuch auf dieser Website fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um Werbung, die auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, für eine Navigationsstatistik anzubieten und den Austausch von Informationen in sozialen Netzwerken zu erleichtern. Um mehr über das Setzen von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier

Diese Website soll auf dem Gebiet der Schweiz empfangen werden, die Website, ihre Nutzung sowie alle auf der Website verfügbaren Elemente unterliegen dem schweizerischen Recht. Die Zugänglichkeit der Website in einem anderen Land kann nicht dazu führen, dass die Informationen auf der Website den spezifischen Rechtsvorschriften der einzelnen Länder übermittelt werden (CGU)